Die Lautsprache der Nymphensittiche

Balzgesang

Ein verliebter Nymphensittich-Hahn pfeift eine Melodie, dabei umtrippelt er seine "Angebetete" und legt meisents seine Federhaube an. Die Flügel werden etwas angehoben und gespreizt, damit die Flügel zur Geltung kommen. Mit häufigen Verbeugungen vor dem Weibchen und aufstellen sowie fächern der Schwanzfedern bringt er ein regelrechtes Schauspiel mit akustischer Begleitung zustande.

 

Lock- und Kontaktlaute

Mit Rufen, die sich wie "quiehl-quiehl" anhören, versuchen Nymphensittiche einander zu locken oder zumindenst in Kontakt zu bleiben. Auch während des Flugs lassen sich diese Laute hören.

 

Schwarmbindungslaut

Der Schwarmbindungslaut ist ein sanftes, melodisches Pfeifen, das man oft während der sozialen Ruhepausen hören kann.

 

Verlassenheitsrufe

Ein Nymphensittich, der sich einsam und verlassen fühlt, schreit laut kreischend und eintöing nach einem Artgenossen.

 

Warnlaut

Als Angst- und Warnlaut setzt der Nymphensittich ein lautes Fauchen ein. Das lassen sogar schon die Nestlinge hören, sobald sie mit 10 Tagen sehen können und sich bedroht fühlen.