Aussenvoliere

 

 

 

Aussenvoliere
Aussenvoliere

Aussenvoliere

Nymphensittich lassen sich die meiste Zeit des Jahres in einer Gartenvoliere halten, da sie sich an under Klima angepasst haben. Gegen Westen und Norden hin ist die Voliere an ein Gebäude oder eine Innenvoliere anzubauen. Das bietet Schutz, ebenso ein Dach, das nur zum Teil Glas oder lichtdurchlässigen Kunststoff bestehen sollte. Darunter können die Vögel vor Regen und Hagel Zuflucht suchen. Mit ihrem drahtbespannten Teil sollte die Volierenach Süden ausgerichtet sein, damit viel Licht hineingelangt. Allerdings sind Nymphensittiche in sonnigen, heißen Mittagsstunden lieber im Schatten. Deshalb braucht ein Teil der Gartenvoliere eine Schatten spendene Bedeckung. Eine Gartenvoliere kann aus Metall-Winkelprofilen zusammengebaut werden, aber auch aus Holzlatten. Da diese von innen mit dem Drahtgeflecht beschlagen werden, besteht keine Gefahr dass die Nymphensittiche sie mit der Zeit zernagen. Ein regelmäßiger Anstrich mit verträglichem Holzschutz hält das Holz gesund. Die Voliere braucht unbedingt ein solides Fundament. Das verleiht der Konstruktion die erforderliche Festigkeit und Lamglebigkeit und verhindert, dass Mäuse, Ratten, Wiesel oder Marder eindringen. Der Drath sollte doppelt gespannt sein, der äußere darf verzinkt sein weil die Vögel dort nicht dran kommen, doch der innere muss aus Edelstahl sein, weil die Vögel sonst ein Zinkvergiftung bekommen könnten. Die Temparatur des Schutzhauses, welches an den Außenbereich angebaut wird, sollte 7° nicht unterschreiten.

 

!Warnung!

Nymphensittiche klettern auch sehr viel an dem Käfiggitter, verzinkter Draht ist giftig, an dem Gitter können die Vögel sogar sterben!

In runden Käfigen haben die Nymphensittiche keine Orientierung!